Werden Sie Premium-Mitglied!
Als Premium-Mitglied profitieren Sie uneingeschränkt von allen Inhalten.
Jetzt gratis Newsletter abonnieren!
Beiträge
aus dem Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Beiträge lesen >>
 

Was ist Mediation? – Wo kann Mediation eingesetzt werden?

Was ist Mediation?

Bei Mediation geht es um alternative Streitschlichtung, d.h. eine Streitschlichtung außerhalb der Gerichte. Es geht um eine Konfliktregelung im Konsens der Beteiligten, nicht durch die Autorität der Justiz. Mit Hilfe eines Mediators oder einer Mediatorin versuchen die am Konflikt Beteiligten, gemeinsam eine Lösung zu finden, freiwillig und eigenverantwortlich.

Der Mediator, die Mediatorin hat nicht wie ein Richter oder eine Richterin zu entscheiden, sondern sie helfen den Beteiligten unter Anwendung von Gesprächsführungstechniken, eine eigene Lösung zu finden.

Anders als im Gerichtsverfahren können die Beteiligten die Mediation jederzeit abbrechen. Sie sind die „Herrscher“ des Verfahrens.

Mediation ist ein außergerichtliches Konfliktbearbeitungsverfahren, in dem alle am Konflikt Beteiligten mit Unterstützung einer/s externen (allparteilichen) Dritten (Mediator/in) gemeinsam, freiwillig und eigenverantwortlich eine faire und rechtsverbindliche Lösung auf der Grundlage der rechtlichen, wirtschaftlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten erarbeiten.

Die an der Mediation Beteiligten

Bei Konflikten denkt man zunächst an zwei Streithähne, bei der Mediation können aber auf beiden Seiten mehrere Beteiligte einbezogen werden, insbesondere bei Mediationen im öffentlichen Bereich, wenn es um Großprojekte und Bürgerbeteiligung geht. Beispiele dafür sind Mediationen um