Werden Sie Premium-Mitglied!
Als Premium-Mitglied profitieren Sie uneingeschränkt von allen Inhalten.
Jetzt gratis Newsletter abonnieren!
Beiträge
aus dem Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Beiträge lesen >>
 
Sie müssen eingeloggt sein, um Artikel weiterleiten zu können.

Digitaler Arbeitsplatz stärkt Familien

Die Digitalisierung der Arbeitswelt erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – dieser Auffassung ist rund die Hälfte der Menschen in Deutschland (48,3 Prozent) laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Civey im Auftrag des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

Rund 22,5 Prozent der Befragten sind der gegenteiligen Auffassung, die Digitalisierung erschwere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 22,2 Prozent erwarten keine Veränderungen.

Die größten Vorteile des digitalisierten Arbeitsplatzes sehen die Studienteilnehmer bei der örtlichen Flexibilität (26,8 Prozent), zeitlichen Flexibilität (19,5 Prozent) und beim selbstbestimmten Arbeiten (16,0 Prozent). „Flexibilität ist ein wesentlicher Bestandteil von New Work Arbeitskonzepten, dazu gehören etwa Home-Office-Möglichkeiten und flexiblere Arbeitszeiten“, sagt Lucia Falkenberg, CPO (Chief People Officer) und Leiterin der Kompetenzgruppe New Work des eco – Verbands der Internetwirtschaft e.V. „Mit All-IP Lösungen, die Sprache und Datennetz vereinen, haben wir unseren Arbeitsplatz überall dabei, wo wir online sind“, sagt Detlev Artelt, Leiter der Kompetenzgruppe Business Communication bei Eurocloud Deutschland_eco e. V.

Kommunikationsanlage aus der Cloud löst ISDN ab

Tatsächlich wird die tägliche geschäftliche Kommunikation immer stärker vom Internet bestimmt. „Die Zusammenarbeit in einer digitalen Gesellschaft findet mehr und mehr via Desktop-Sharing und Videokonferenzen statt. Dabei werden Dokumente gemeinsam betrachtet und bearbeitet. Das macht die Zusammenarbeit effektiver und spart Zeit – das ist im internationalen Wettbewerb wichtig“, so Artelt weiter.

„An dieser Stelle sind die Cloud und die Lösungen in der Cloud ein wichtiges Bindeglied“, sagt Artelt. Die frühere Kommunikationsanlage wird heute zur Software und kann von verschiedenen Endgeräten und an unterschiedlichen Orten genutzt werden. VoIP (Voice over IP) bietet dabei viel mehr Möglichkeiten als die alte ISDN-Anlage. Dabei geht es aber nicht nur um den Kanal Sprache, sondern auch um E-Mail, Chat und Video-Telefonie. All diese Kanäle werden ganz selbstverständlich über dasselbe Datennetz übertragen und ebenso selbstverständlich in einer einheitlichen Oberfläche zusammengeführt.

Einheitliche Infrastruktur für alle Kanäle

Basis für die technologische Entwicklung ist All-IP. Denn echte Unified Communication wird erst durch All-IP möglich: Alle Kanäle kommen auf einer Infrastruktur zusammen und können sich gegenseitig ergänzen und die Kommunikation so bereichern.





Sie müssen eingeloggt sein, um Artikel weiterleiten zu können.